DOCUMENTA KASSEL 16/06-23/09 2007



Lili Dujourie

Roman
Collage 1978


© Lili Dujourie

*1941 in Roeselare (BE), lebt in Gent (BE)
Das Werk von Lili Dujourie umfasst frühe Videoarbeiten, Papiercollagen, Skulpturen und Installationen unterschiedlicher Phasen, die in einem Zustand kategorialer Uneindeutigkeit und Flüchtigkeit bleiben. Die Reflexion kunsthistorischer Modelle und Genres sowie literarischer und filmischer Gattungen ist, neben der emotionalen Verdichtung des Raums, ein wiederkehrendes Merkmal ihrer Arbeiten. Sie provoziert ein intellektuelles, sinnliches und poetisches Engagement der BetrachterInnen.

Lili Dujourie schuf in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre eine Reihe von Collagen, die sie mit Verweis auf historische Genres als Stillleben, Landschaften und Romane bezeichnete. Dujourie arrangiert wenige zerrissene Papierschnipsel aus Zeitschriften, deren Farben zu der Zeit besonders satt, leuchtend und warm waren. Die kleinen Stilleven (1976) aus monochromem Papier wirken plastisch. Die angerissenen Werbebilder haben in Roman Platz auf weißem Hintergrund. Unsere Erfahrung lässt uns sogleich das Fehlende dazudenken.